AG Virtuelle Mikroskopie

 

Die Histologie (Gewebelehre) nimmt bei der Ausbildung von MedizinstudentInnen eine bedeutende Rolle ein. Die angehenden Human-, Zahn- und Molekularmediziner werden frühzeitig mit dem Mikroskopieren und mit dem feingeweblichen Aufbau der Organe, deren Kenntnis für das Verständnis der physiologischen und biochemischen Vorgänge im Körper unentbehrlich ist, vertraut gemacht.

Die vorlesungsbegleitenden Kurse der Histologie an den medizinischen Fakultäten werden zumeist an Kursmikroskopen absolviert. Jeder Student mikroskopiert an einem eigenen Mikroskop und an eigenen Präparaten. Ein Vorteil dieser Kurse liegt darin, dass das Mikroskopieren, das in den späteren Semestern und auch im Rahmen vieler ärztlicher Tätigkeiten benötigt wird, sehr früh erlernt wird. Nachteile der herkömmlichen Kurse sind aber auch die naturgemäß stark schwankende Qualität der histologischen Kurspräparate und die Limitierung der Lernmöglichkeiten auf die Kurszeiten.

Aus diesem Grund baut das Institut für Anatomie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Pathologie und dem Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (ISS) derzeit eine Plattform der „Virtuellen Mikroskopie“ auf. Ergänzend zum regulären Histologiekurs werden den StudentInnen qualitativ hochwertige Bilder histologischer Präparate online zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wird in Kooperation mit dem Institut für Anatomie der Universität Regensburg und der virtuellen Hochschule Bayerns derzeit eine Onlinevorlesung „Allgemeine Histologie“ entwickelt. Weitere Online-Vorlesungsangebote sind in Planung.

 


 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Friedrich Paulsen.