Transient Rezeptor Potential (TRP)-Ionenkanäle an der Augenoberfläche

Projektleiter: Fabian Garreis

 

Bei den Mitgliedern der Vanilloid-Rezeptoren (TRPV) handelt es sich um nicht-selektive Kationenkanäle, die eine Gruppe von bedeutenden, membranständigen Ionenkanälen repräsentieren. Sie werden durch Temperaturänderungen, Chemikalien, osmotische Effekte oder mechanische Kräfte angesprochen. Die Expression und Regulation der verschiedenen TRPV-Kanäle und deren Einfluss auf die Physiologie der Augenoberfläche (Kornea und Konjunktiva) sind noch nicht detailliert untersucht. In Zusammenarbeit mit Dr. Stefan Mergler (Augenklinik, Charité Universitätsmedizin Berlin) konnte die Expression von thermosensitiven TRPV-1, -2 und -4 an der Augenoberfläche nachgewiesen werden. In kultivierten humanen Kornea- (HCE) und Konjunktivaepithelzellen (HCjE) wurde die physiologische Aktivität der Rezeptoren nach einer Temperaturänderungen über die Messung der freien intrazellulären Kalziumkonzentration ([Ca2+]i) mittels der Fura-2-Messmethode und einem planaren Patch-Clamp-Messsystem nachgewiesen. Nach Applikation von TRP(V) Kanalblockern (LA3+, RuR) war der Kalziumioneneinstrom signifikant reduziert. In derzeitigen molekularbiologischen und elektrophysiologischen Untersuchungen wird die Regulation der funktionell aktiven TRPV-Kanäle nach Stimulation mit verschiedenen Substanzen, als auch die Expression verschiedener Tränenfilmbestandteile (antimikrobielle Peptide, Muzine, Surfactant-Proteine) untersucht. Diese Ergebnisse könnten klinisch-relevant sein, z.B. bei der Erforschung des Krankheitsbildes des Trockenen Auges.

 


 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Fabian Garreis.